REZENSION // The Curse: Unsterblich mein – Emily Bold

OI003813-01_mix01.jpg

Um ihre Geografie-Kenntnisse aufzubessern, verbringt Samantha ihre Ferien in Schottland. Kaum bei ihrer Gastfamilie angekommen, wird sie von den Sagen und Mythen des Landes in den Bann gezogen. Genau wie von dem geheimnisvollen Payton, der ein düsteres Geheimnis zu verbergen scheint.
Payton ist über zweihundert Jahre alt, für immer gefangen im Körper eines Neunzehnjährigen und dazu verflucht, keine Emotionen zu empfinden – bis er Sam begegnet, die ihn endlich wieder etwas fühlen lässt.
Doch mit jedem Schritt in Paytons Richtung rückt Sam einer grausamen Wahrheit näher, die in den Wirren der Zeit versteckt ist.

R E Z E N S I O N

Die ‚The Curse‘-Trilogie ist bereits vor ein paar Jahren erschienen. Anfang 2019 ist der erste Teil der Reihe neu veröffentlicht worden. Diesmal inhaltlich überholt und mit neuem Cover.
Die (optische) Neuaufmachung des Buches gefällt mir richtig gut. Das Cover macht viel viel mehr her, als das „erste“. Es wirkt magisch, verspielt und passt einfach total gut zur Story.
Im Laufe diesen Jahres erscheinen die anderen beiden Bände ebenfalls in ihrem schicken neuen Kleid mit der Überarbeitung.

Protagonistin Sam war mir von Anfang an total sympathisch. Sie hat eine – im positiven Sinne – ganz süße und herzliche Art an sich, ist locker drauf, hat Fehler und Macken. Sie ist einfach total authentisch, sodass man sie einfach auf Anhieb mögen muss.
Payton ist das komplette Gegenstück von Sam. Er ist ruhig, in sich gekehrt und weist alles, was nur ansatzweise ein Gefühl oder eine Emotion sein könnte, direkt von sich. Trotzdem mochte ich seine düstere Art von Beginn an.

Das malerische Setting finde ich einfach nur perfekt! Ich mag die schottische Atmosphäre sehr, die Highlands/Landschaften und die Geschichte drum herum.
Ich finde Sam ist einfach nur zu beneiden, dass sie einen Schüleraustausch in einem so faszinierenden Land machen kann.
Da würde ich definitiv gerne mit ihr tauschen.
Emily Bolds Beschreibungen der Kulisse sind sehr bildhalft und lebendig und bieten ordentlich Kopfkino.
Logikfehler etc. – all das ist hier fehl am Platz. Die Handlung ist vom Anfang bis zum Ende gut durchdacht.
Die Autorin bietet hier eine perfekte Mischung aus Mystik, Spannung, Abenteuer und Geheimnissen.

Die Geschichte rund um Sam und Payton bietet so viel Spannung, Romantik und einen tollen Plot.
Emily Bold hat hier einen wirklich tollen unvergesslichen Pageturner geschaffen!
Auf die Fortsetzungen bin ich riesig gespannt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s