Rezensionen

„Frigid“ – Jennifer L. Armentrout

img_20161127_185156
🌸❄» REZENSION « ❄🌸

„Frigid“ – Jennifer L. Armentrout

 
INHALT:
Sydney und Kyler sind so unterschiedlich wie Feuer und Eis. Während Kyler eine Frau nach der anderen abschleppt, geht Sydney lieber mit einem guten Buch ins Bett. Trotzdem sind sie seit Kindertagen beste Freunde. Doch als sie bei einem Skiurlaub von einem Schneesturm überrascht werden und in einer abgelegenen Skihütte übernachten müssen, werden alte, stets verdrängte Gefühle neu entfacht. Kann ihre Freundschaft diese Nacht überstehen? Und viel wichtiger: Werden sie die Nacht überstehen? Denn während sich die beiden einander vorsichtig nähern, hat es jemand auf ihr Leben abgesehen …

 
REZENSION:
„Frigid“ ist mir erst einmal durch sein total ansprechendes Cover aufgefallen und im Gedächtnis geblieben. Es ist so schön schlicht, sagt – für mich – aber schon sehr viel positives aus.
Wir lernen direkt zu Beginn unsere weibliche Prota Sydney kennen und erfahren, wie sie gegenüber ihrem Kindergartenfreund Kyler fühlt. Sie ist seit Jahren in ihn verschossen und wünscht sich nichts sehnlicher, als dass er ihre Gefühle erwidert. Da sie aber unter totalen Selbstzweifeln leidet – wofür ich ihr zwischendurch am Liebsten eine geklatscht hätte -, geht sie davon aus, dass Kyler eh kein Interesse an ihr hat. Aber das absolute Gegenteil ist der Fall. Seine Sicht der Dinge lernen wir in einzelnen Abschnitten ebenfalls kennen. In der Skihütte kommen sich beide schließlich näher und verbringen viele erotische Stunden miteinander und leben ihre Sehnsüchte aus. Nein, es wird nicht NUR gerammelt wie bei den Kanickeln (😃). Gut eingebaute Thriller-Elemente sorgen zwischenzeitlich für den gewissen Pep und Spannung. Eine super Mischung aus beiden Genres.
Es gab auch einige humorvolle Momente, in denen ich öfter ein Grinsen im Gesicht hatte. Mir hat der gesamte Schreibstil wirklich sehr gut gefallen. Ich finde es auch immer wichtig, dass Autoren sich nicht an Kleinigkeiten aufhalten und daran festklammern. Das ist absolut gelungen.

 
FAZIT:
Der New-Adult-Roman „Frigid“ bringt zwar keine große, besondere Handlung mit, aber ich wurde das ganze Buch über trotzdem gut unterhalten. An manchen Stellen war die Story etwas vorhersehbar, nichtsdestotrotz, hat Jennifer L. Armentrout für einen schönen Zeitvertreib gesorgt.
Einen großen Dank an den Piper Verlag für dieses Rezensionsexemplar!!

👉 https://m.facebook.com/Buchbloegchen

👉 https://www.instagram.com/buchbloegchen

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s