Rezensionen

„Je schwärzer die Nacht“ – Leonie Haubrich

13754453_274443442915431_3136744142135631211_n

» REZENSION «

Zur Blogtour des Thriller „Je schwärzer die Nacht“ von Leonie Haubrich

Inhaltsangabe:
Eine Forscherin wird tot aufgefunden, daneben ihre drogensüchtige Tochter mit einem Messer in der Hand. Für die Polizei ist es ein klarer Fall, für die Anwältin Stefanie Beck ergeben sich aber bei genauerem Hinsehen viele Fragen. Ihre Mandantin Pia kann sich an nichts erinnern. Ist es Amnesie, Schock, oder eine Lüge? Stefanie beginnt zu recherchieren. Bald entpuppt sich das scheinbare Familiendrama als Albtraum ohnegleichen – mit übermächtigen Gegnern, die vor nichts zurückschrecken. Stefanie bleibt nicht viel Zeit, denn irgendjemand will auch sie zum Schweigen bringen.

Rezension:
Der Anfang war für mich leider etwas schwach und ich kam nicht so gut in die Geschichte rein.
Doch die Spannung steigerte sich nach und nach mit den Seiten, was für einen großen Schwung an Neugierde gesorgt hat.
Die Protagonistin Stefanie war mir zwar in der Regel sehr sympathisch, dennoch hat es mir gefehlt, dass ich nicht wirklich – wie in manch anderen Büchern – eine große „persönliche Bindung“ mit ihr aufbauen konnte, was der Handlung an sich aber keinen sonderlich großen Abbruch getan hat. Vielleicht hätten ein paar mehr persönliche Daten/Interessen über Stefanie dafür gesorgt, dass ich mehr „durch ihre Augen gesehen“ hätte und ich mich mehr in sie hätte hinein versetzen können. Dies hätte meinem Lesevergnügen noch einen weiteren Schwung gegeben und ich wäre mit hoher Wahrscheinlichkeit mehr in der Story gefangen gewesen.
Trotz allem ist das Buch sehr flüssig geschrieben und lässt sich gut lesen. Es werden keine uninteressanten bzw. unnötigen Details beschrieben und es gibt keine verwirrenden oder unklaren Geschehnisse/Handlungen.
Einen Großteil der Story über, war ich am Mitraten und auf der Suche nach Hinweisen danach, wer denn nun der „Böse“ ist. Positiv war, dass (mir) erst am Ende klar wurde, wer der tatsächliche Täter ist.
Der Schluss ist sehr rasant und legt nochmal eine ordentliche Ladung Spannung oben drauf.

Fazit:
„Je schwärzer die Nacht“ ist mein bisher erstes Buch der Autorin, welches mir aber schon sehr gefallen hat. Es hat mir über ein paar Stunden ein angenehmes Lesevergnügen bereitet.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s